Jobs / Praktika

Sehr geehrte Damen und Herren,

Grow Together sucht ab Jänner eine Praktikantin der Mal- und Gestaltungstherapie. Darf ich Ihnen nachstehend die Informationen zum Kunsttherapie-Projekt unseres Institutes schicken. Ich würde mich freuen, wenn Sie unsere Anfrage an Ihre Studentinnen weiterleiten könnten.

Träger

gemeinnütziger Verein Grow Together – für einen guten Start ins Leben

Grow Together ist ein gemeinnütziger Verein (gegründet 2012), der Babys und ihre Familien, die auf Grund von psychosozial hochbelasteten Lebenslagen zu einer Risikogruppe zählen, multimodal therapeutisch behandelt und psychosozial unterstützt. Das Ziel ist es, für die Kinder die bestmöglichen Gesundheits- und Entwicklungschancen sicherzustellen, den Familien eine langfristige psychosoziale Stabilisierung zu ermöglichen und die Eltern bei der beruflichen (Re-) Integration zu begleiten und unterstützen. Der Fokus liegt dabei auf einer frühest möglichen Förderung der Kinder und Unterstützung der elterlicher Erziehungs- und Beziehungskompetenzen sowie auf der Prävention von Vernachlässigung und Gefährdung des Kindes, die in dieser Hochrisikogruppe oft unvermeidbar erscheinen. Die Familien erhalten unser Programm von der MA11 durchgehend verpflichtend als Auflage vorgeschrieben, sie kommen also nicht „freiwillig“ in die Gruppen. In diesem Zwangskontext sind wir natürlich immer wieder auch mit Widerständen konfrontiert.

Unsere Familien sind in psychiatrischer Behandlung und werden im Rahmen unseres Projektes auch psychotherapeutisch begleitet. Die häufigsten bei unseren Familien vorkommenden Diagnosen sind Borderline-Störungen, Depressionen, posttraumatische Belastungsstörungen, Sozialphobien, ….

Medizinische Leitung des Vereins:

Dr. med. Katharina Kruppa (inhaltliche Leitung, Vorstand)

  • Kinderärztin und Psychotherapeutin (systemische Familientherapie, seit vielen Jahren spezialisiert auf Säuglings-Kleinkind- Elterntherapie)
  • Gründerin und Leiterin der Baby Care Ambulanz im Preyerschen Kinderspital im 10. Wiener Gemeindebezirk
  • Projektleiterin des Projekts ,,Optimierung der stationären Betreuung Neugeborener von substanzabhängigen Müttern (Drogenbabys)“ (Gesundheitspreis der Stadt Wien in 2Q10, lnnovationspreis des KAV in 2011)
  • Gründerin und Leiterin des ersten österreichischen Lehrgangs für Säuglings- Kleinkind-Elternpsychotherapie (SKEPT) an der Sigmund Freud Universität in Wien
  • Österreichische Präsidentin der GAIMH (Gesellschaft für seelische Gesundheit in der frühen Kindheit

Projektinhalt:

Neben einer bindungsorientierten aufsuchenden Begleitung kommen die Mütter in einer wöchentlichen Mutter-Kind-Gruppe zusammen. In der Gruppe werden neben Erfahrungsaustausch, Informationsvermittlung und dem Erlernen sozialer Kompetenzen in einer geschützten Gruppe auch unterschiedliche kreative Medien verwendet und kunsttherapeutische Projekte umgesetzt.

Seit drei Jahren arbeiten wir mit unseren Müttern regelmäßig 1 x pro Monat in kunsttherapeutischen Prozessen und bearbeiten jeweils in einem Jahresprozess auf verschiedenen Ebenen und mit unterschiedlichen Medien ein Hauptthema: „ZusammenWachsen“, „Wege und Spuren“, „Die Liebe als Kraft der Veränderung“. In diesem Kontext hatten die Mütter auch die Möglichkeit bei Grow Together-Veranstaltungen gemeinsam mit Künstlerinnen und unserem Team ihre Werke in einem geschützten und wertschätzenden Rahmen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wir planen, die Mütter auch im kommenden Jahr im Rahmen der Mutter-Kind-Gruppe in kunsttherapeutischen Prozessen weiter zu begleiten (auch auf besonderen Wunsch der Mütter). Es wird 1 x pro Monat ein Gruppen-Vormittag (Donnerstag vormittags zwischen 10.30 und 12 Uhr (zusätzlich Vorbereitung und gemeinsames Mittagessen zum Abschluss) kunsttherapeutisch gearbeitet – die Gruppengröße ist zwischen 4 bis max. 12 Frauen.

Teil des Praktikums ist es, im Lauf des kommenden Jahres gemeinsam mit mir als Gruppenleiterin die Frauen in kunsttherapeutischen Prozessen zu begleiten. Im Jänner werden wir gemeinsam mit den Frauen das Thema für die Prozesse dieses Jahres erarbeiten, dem wir uns dann in unterschiedlichen Medien nähern.

Organisiert wird dieses Projekt von mir, Renate Lukaseder, sozialpädagogische Gruppenleiterin, Dipl. ganzheitliche Kunsttherapeutin, SAFE-Mentorin (erfahrene Praktikumsanleiterin; ich arbeite seit vielen Jahren mit Praktikantinnen aus verschiedenen Ausbildungsstätten und Professionen zusammen) – ich leite die Mutter-Kind-Gruppe und auch die kunsttherapeutischen und kreativen Prozesse in der Gruppe.

Wir suchen eine Praktikantin für die Unterstützung des gesamten Projektes in folgendem Umfang:

  • Unterstützung der kunsttherapeutischen Prozesse in der Gruppe
  • Vor- und Nachbereitung (auch der Räume)
  • Die Zeiten sind mindestens 4 Monate im Vorhinein geplant und umfassen einen Donnerstag vormittag pro Monat (ca. 8.30 bis 14.30 Uhr, inkl. Vor- und Nachbereitungen).
  • Das Praktikum läuft über 1 Jahr.

Da wir mit Hochrisikofamilien und damit schwer belasteten und psychiatrisch vorbelasteten Familien arbeiten suchen wir eine Praktikantin, die eventuell schon Erfahrungen in einem schwer belasteten Klientenumfeld machen konnte und darüber hinaus Erfahrung im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern (bis zum 3. Lebensjahr) hat.

Unsere PraktikantInnen sind ins Grow Together-Team eingebunden (Teambesprechungen mit dem gesamten Grow Together-Team ca. alle 6 Wochen, regelmäßige Abstimmungen im Gruppen-Team im Anschluss an die jeweiligen Donnerstage, interne Weiterbildungen), und können an einer regelmäßigen Gruppensupervision (ca. 1 x p.m.) mit allen PraktikantInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen teilnehmen.

Die meisten unser PraktikantInnen kommen aus verschiedenen Propädeutikums-Einrichtungen, speziell für die kunsttherapeutische Arbeit mit meiner Gruppe bin ich aber auf der Suche nach einer Praktikantinnen aus dem künstlerischen/kreativen Bereich.

Bewerbungen bitte an: renate.lukaseder@growtogether.at

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Praktikumsanfrage an Ihre Studentinnen weiterleiten könnten und bedanke mich im Voraus dafür.

Mit herzlichen Grüßen,

Renate Lukaseder

Gruppenleitung

Verein Grow Together

+43 (0)680 23 48 486

renate.lukaseder@growtogether.at

www.growtogether.at

liebes MGT Team,

es ist eine KunsttherapeutInnen-Stelle in der Privat Klinik Bad Pirawarth 2222, Kurhausstraße 100, frei wo ich selbst seit 5 Jahren gearbeitet habe.
Die Anforderungen haben sich geändert und es wird nun mehr eine ERGOTHERAPEUTIN die auch Kunsttherapie Ausbildung hat gesucht.

Ich gebe euch diese Information weiter mit der Hoffnung jemand aus unsere MGT Familie würde gerne diese tolle Möglichkeit nützen.

Liebste Grüße

Lucie


__________________________________________
Lucie Kaiserová
Dipl. Klinische Kunsttherapeutin n. C.G. Jung
Spirituell-existentielle Begleitung
Dr. Emmerich Czermakstraße 4/4/17
A-2000 Stockerau
mobil: +43-650-4305422
kunst@bildundraum.at kunst@bildundraum.at
www.bildundraum.at
http://www.bildundraum.at

Sehr geehrtes fMGT Mitglied,

die Perspektivenwerkstatt (Blickpunkt Identität) sucht für ein Beratungsprojekt im arbeitsmarktpolitischen Kontext in der Steiermark recht dringend geeignete BeraterInnen. Die Ausschreibung finden Sie beigeschlossen.

Mit besten Grüßen!

Kerstin Nebenführ

Anhänge:
DateiDateigrößeZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (BeraterInnen gesucht.pdf)BeraterInnen gesucht.pdf47 kB2017-09-26 14:53

Unser abschlussprojekt im macondo in simmering ist nun nach rund einem jahr zu ende gegangen. am dienstag haben wir uns von unserer 8-köpfigen kindergruppe mit einem lachenden und einem weinenden auge verabschiedet.

Das team der diakonie, die die flüchtlingssiedlung betreut, hat uns sehr positives feedback gegeben und steht einer projektfortsetzung mit großer zustimmung und vorfreude entgegen.

Da sich MGT-seminarist_innen, die sich für diesen bereich interessieren, mit sicherheit über eine möglichkeit freuen, ihr abschlussprojekt zu absolvieren und wir hier den institutionellen vorlauf schon ein bisschen erleichtert haben, wäre es vielleicht für alle seiten gewinnbringend, wenn ihr im MGT-institut diese projektmöglichkeit ausschreibt.
Einer der koordinatoren hat auch für Rückfragen seinen direkten kontakt angeboten: jan.kubis@diakonie.at, 0664/88350686

 
Für die kinder wäre es toll, wenn das projekt möglichst nahtlos weiterläuft!

Auch wir stehen interessierten seminarist_innen gerne für fragen zur verfügung:
doris.dittel@gmx.at, stephanie.naggies@gmail.com

liebe grüße

doris rasuly-dittel und stephanie naggies