Frauenselbsterfahrungsgruppe für russischsprachige Frauen mit Migrationshintergrund zur Selbst- und Fremdwahrnehmung über die vier Elemente mit mal- und gestaltungstherapeutischen Methoden

Es werden die Projekt-Vorbereitung, Zielsetzung und die Rahmenbedingungen sowie die schlussendliche Durchführung beschrieben. Es wird der Prozessverlauf einer Teilnehmerin detailliert beschrieben und es folgt eine kurze Reflexion der Gruppenprozesse. Eine Auswertung des Projekts, meine persönliche Reflexion sowie der Anhang runden die Arbeit ab.

MGT mit Kindern und Müttern

Die vorliegende Diplomarbeit handelt von der Übergangssituation zwischen Kindergarten und Schule. Es geht darum, die Kinder und Mütter in dieser Zeit mit mal- und gestaltungstherapeutischen Methoden zu begleiten und zu unterstützen. Im theoretischen Teil werden zunächst die besonderen Entwicklungsaufgaben und die damit verbundenen Herausforderungen beschrieben. Hierbei wird dem therapeutischen und gestalterischen Prozess als Begleiter jeden […]

Der Umgang mit der Vielfalt an Emotionen im Arbeitsbereich der Sozialbetreuung

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Vielfalt an Emotionen im Arbeitsbereich der Sozialbetreuung. Die Zielgruppe meiner Arbeit sind die BehindertenbetreuerInnen der Dorfgemeinschaft Breitenfurt. Im theoretischen Teil erläutere ich das Thema Emotionen näher. Dabei wird auf den entwicklungsgeschichtlichen Hintergrund, auf die Emotionstheorie nach Aristoteles, die Emotionspsychologie sowie auf den Mythos von Chron eingegangen. Der zweite […]

Frauen in der Lebensmitte

Das Thema der vorliegenden Arbeit ist die Mal- und Gestaltungstherapie mit Frauen in ihrer Lebensmitte. Den theoretischen Teil der Arbeit bildet eine an die Zielgruppe angepasste Auswahl an Grundlagen der Mal- und Gestaltungstherapie. Es werden Termini wie das Klimakterium, das Ich-Ideal und der Individuationsprozess beschrieben und die Vorteile der Mal- und Gestaltungstherapie ausgeführt. Darüber hinaus […]

Sich selber fremd sein

Die Projektpraxis zur Mal- und Gestaltungstherapie findet in der Sonderkrankenanstalt, im heilpädagogischen Zentrum Rust, Anwendung. Diese versteht sich als „Nahtstelle“ zwischen Kinderwohlfahrt und Jugendpsychiatrie. Aufgenommene Kinder und Jugendliche, und somit die Teilnehmer des Projekts, weisen Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsbeeinträchtigungen, psychosomatische Erkrankungen und psychosoziale Probleme auf. Das angestrebte Ziel ist, die Kinder nach entsprechender Diagnose und heilpädagogisch-therapeutischer Betreuung […]