MGT in der psychiatrischen Rehabilitation. Der Individuationsprozess bei PatientInnen mit Depression.

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit dem Einsatz von Mal- und Gestaltungstherapie bei PatientInnen mit der Diagnose Depressen im Kontext eines Rehabilitationsaufenthaltes. Zu Beginn wird ein Überblick über das Krankheitsbild Depression gegeben. Ein besonderer Schwerpunkt des theoretischen Teiles liegt auf dem Individuationsprozess nach C.G. Jung und der Arbeit mit Symbolen. Dabei wurden besonders Aspekte hervorgehoben, die […]

Abschied von Fremdbestimmung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der mal- und gestaltungstherapeutischen Begleitung einer Gruppe von Frauen zwischen 35 und 50 Jahren im Zeitraum September 2015 bis Juni 2016. Im Speziellen handelt sie von der Fallvignette der 48- jährigen Sybille, in deren Prozess es vorrangig um die Stärkung ihres Ich-Komplexes und das Erkennen und Ablegen von fremdbestimmten […]

MGT in der Beratung und Selbsterfahrung

Freie Selbsterfahrungsgruppe mit vier Teilnehmern mit dem methodischen Schwerpunkt Imagination, Malen mit verschiedenen Materialien, Gestalten von Collagen, Modellieren mit Ton.Es wird der Prozessverlauf einer Teilnehmerin genauer beschrieben. Wichtig hierbei war insbesondere die Bezugnahme auf aktuelle Lebensthemen. Weiters wird die Dynamik von Übertragungs- und Gegenübertragungsprozessen zwischen der Teilnehmerin und der Therapeutin beschrieben.

Mit Kreativität zur Lebensfreude finden

Die vorliegende Diplomarbeit beschreibt mein mal- und gestaltungstherapeutisches Projekt in der Gruppenselbsterfahrung mit psychisch stabilen Erwachsenen. Zunächst befasst sich in Kapitel 1 der theoretische Teil mit dem zentralen Thema des Projektes, der Lebensfreude, die in den Kontext des spielerischen, lustvollen und somit die Lebensfreude fördernden Ansatzes der Mal- und Gestaltungstherapie gestellt wird. Anschließend werden die […]

MGT mit einer Frauenselbsterfahrungsgruppe

Die vorliegende Arbeit beschreibt die mal- und gestaltungs-therapeutische Arbeit mit einer Frauenselbsthilfegruppe in eigener Praxis. Ein zentrales Thema der geführten Einheiten war das Phänomen der „Zufälle“, Koinzidenzen oder auch Synchronizitäten, wie sie C.G. Jung bezeichnet. Weiters wurden die Settings im Praxisprojekt nach Farben geordnet um so den Klientinnen einen leichteren Einstieg in ihren Prozess zu […]

MGT mit Menschen mit psychisch-sozialen Einschränkungen

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem mal- und gestaltungstherapeutischen Projekt im Verein „Atempo“, welcher Menschen mit Lernschwierigkeiten und psychosozialen Problemen auf dem Weg ins Berufsleben unterstützt. Die Intention des Projekts lag darin, gemeinsam mit den KlientInnen Wege und Vorstellungen für ihr zukünftiges Berufsleben und eine größtmögliche Selbstständigkeit zu erarbeiten. Der erste Teil beleuchtet die […]